top of page

Ewald Arenz

"DER DUFT VON SCHOKOLADE"

DuMont Buchverlag

 

Wie ein kleiner Junge freut sich Leutnant August Liebeskind im Jahre 1881 darüber, die kaiserliche und königliche Armee Österreich-Ungarn zu verlassen und einem scheinbar endlos langen Sommer in Wien ohne Verpflichtungen erleben zu können. Freiheit und keinerlei Verbindlichkeiten erwarten ihn, bis er im Herbst bei seinem Onkel in dessen Schokoladenfabrik einsteigen wird. Und während August den Beginn dieser besonderen Zeit genießt, meldet sich auch sein Geruchsinn wieder verstärkt zurück. Schon seit Kindertagen nimmt August die Welt über Gerüche und Düfte wahr, die er sogar mit geschlossenen Augen sehen kann, seiner Umwelt jedoch in dieser Intensität verborgen bleiben. Als er durch einen Zufall die starke, selbstbewusste und unabhängige junge Frau Elena Palffy kennenlernt, betört ihn zunächst nur ihr besonderer, einzigartiger Duft. Ihre provokante, arrogante und unterkühlte Art stoßen ihn ab und faszinieren ihn zugleich. Doch durch seine ungewöhnlichen Schokoladenkreationen kann er Elenas Aufmerksamkeit und letztendlich auch ihre Liebe gewinnen. Natürlich bleibt dem aufmerksamen Umfeld nicht verborgen, dass sich August und die junge Frau mit der Zeit immer näherkommen. Da Elenas Ehemann unter mysteriösen Umständen verschwunden ist, erhärtet sich der Verdacht, dass Elena aktiv daran beteiligt gewesen sein könnte. Es erscheint fraglich, ob Augusts und Elenas junge Liebe unter diesen Voraussetzungen überhaupt überleben kann, da Elena zu einer gerichtlichen Anhörung geladen wird. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich verändert sich alles. In seiner bodenlosen Verzweiflung wächst August über sich hinaus und bringt eigene Qualitäten zum Vorschein, mit denen niemand gerechnet hätte.

Ewald Arenz ist mit "Der Duft von Schokolade" ein faszinierendes Buch gelungen, das die Sinne des Lesers direkt anspricht. Die anschaulichen und detaillierten Beschreibungen lassen ihn Düfte atmen und Köstlichkeiten schmecken. Dies bewirkt, unmittelbar in das Geschehen, Leben und die Ereignisse Wiens im 19. Jahrhundert eintauchen zu können. Ein fesselnder, sinnlicher Roman, der in längst vergangene Zeiten entführt und durch die beschriebene Atmosphäre besticht. Ein delikater Leckerbissen, der den Leser 272 Seiten lang in den Bann zieht.

Alle Rechte liegen bei der Verfasserin des Textes!

bottom of page